Was für’s Auge

| 4 Kommentare

So sehr ich mir mit meinen Rezensionen textlich bisher Mühe gegeben habe, so nachlässig war ich mit den dazugehörigen Bildern. Obwohl ich voller Überzeugung war, dass die kleinen Detailfotos die ich geknipst hatte schön sind, wurde ich zweifellos von meinem talentierten Freund Mr. fehlfokus.com eines Besseren belehrt. Er hatte tatsächlich schon früher einen Kopfhörer professionel abgelichtet und als ich dieses Bild sah, war ich mir schlagartig dem „Niveau“ meiner Bildchen bewußt. 🙂

Wir verabredeten einen Termin für den gestrigen Donnerstag und ich rückte mit den 4 Kopfhörern im Schlepptau bei ihm an. T.C. hatte bereits Vorbereitungen getroffen und so erwartete die vier Klangspender eine Architektur aus Kamera, Softbox, Acrylplatten, Styropor und diversen haltgebenden, sowie lichtgebenden und lichtnehmenden(„Neger“ – kein Scherz, Fachjargon!) Elementen.

An diejenigen die dachten(inkl. mir), dass so ein schönes Produktbild wie man es aus Katalogen kennt in 5 Minuten gemacht ist denen sei versichert, dem ist definitiv nicht so. Um an die gewünschten Bilder zu gelangen braucht man viel Fingerspitzengefühl. Zudem muß geprüft werden ob die Blitzeinstellungen stimmen, die richtige Blendeneinstellung gewählt wurde, die ISO-Werte passen, wie sind die Spiegelungen auf den Oberflächen des Objektes, wurde auf Staubkörnchen geachtet und und und. Ebenfalls wäre auch noch die anschließende Nachbearbeitung der einzelnen Bilder am Rechner zu erwähnen. Diese ist auch recht zeitintensiv.

Alles in allem viel Arbeit für ein einzelnes Bild. Wer sich aber diese Mühe macht und dann auch noch über ein talentiertes Auge verfügt wie T.C., der schafft solch wunderschöne Aufnahmen, wie man sie nun auf meinem Blog anschauen kann.

Den Klipsch Image S4 hatte ich leider diesmal nicht dabei, wird aber noch nachgeholt wurde mir freundlicherweise zugesagt.

Ich bedanke mich nochmals für dein Engagement mein hochgeschätzter Freund! 🙂

4 Kommentare

  1. Och. Ich bekomme einen roten Kopf und sage Danke :).

  2. Ich hab‘ zu danken. 🙂

  3. Hallo attix,
    als genetischer Vorfahre deines Freundes T.C. bin ich zwar positiv vorbelastet, möchte aber trotzdem der Internetseite ein Lob aussprechen – übersichtlich und für einen 2xÜ30-Menschen sehr interessant und spannend. Die Fotos – vor allem das Mischpult als Headline des Blogs – sind treffend und unterstützen den Zweck der Internetseite sehr gut. Deine lockere Erzählweise hat was und zeigt vor allem deine Professionalität als – ja, wieviel Begriffe gibt es denn für dein Hobby ?
    Macht weiter so und Grüße an die beiden Mädels zuhause!

  4. Herzlichsten Dank! Die Grüße wurden ebenfalls dankend übermittelt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.