Klipsch Image S4 – Test

| 2 Kommentare

Abends mal im Bett liegend, oder unterwegs vom iPod aus Musik hören, ist mit Full-Size-Kopfhörern so eine Sache. Klar geht das mit der richtigen Impedanz, aber es geht mit kleineren Kopfhörern eben besser. Diese sind unauffälliger und schneller mal weggesteckt. Das waren auch bei mir die zwei Beweggründe, warum ich Stöpsel suchte und da speziell In-Ear Kopfhörer.

Zu meinem „iPod touch“ waren im Lieferumfang die allseits bekannten weißen Ohrhörer. Aber mal ganz ehrlich, bei einem Kaufpreis von 200€ für einen „MP3- Player“, solch ein schrottiges Paar Kopfhörer dazu zulegen ist eine Frechheit! Der war sofort durchgefallen. Ich wollte einen, der nicht allzu teuer ist und vernünftig klingt. Beim Stöbern im Netz bin ich dann durch viele gute Meinungen auf den „Klipsch Image S4“ gestoßen, den ich dann für günstige 37€ erstand.

Klang:

Der Schlüssel für die optimale Klangausbeute bei In-Ear Ohrstöpseln, ist der perfekte Sitz! Im Lieferumfang waren 3 Paar unterschiedlich große Silikon-Ohrpolster. Da mußte ich dann erstmal herumexperimentieren und fand die Mittleren am passendsten.

Der In-Ear Kopfhörer klingt insgesamt doch recht gesoundet, aber für den günstigen Kaufpreis erstaunlich gut. Die tiefen und hohen Frequenzbereiche sind deutlich angehoben. Das jedoch für meine Empfindung noch erträglich. Die klare Stärke des „S4“ ist aber eher die räumliche Abbildung. Daher wahrscheinlich auch der Namenszusatz „Image“. Das erklingt teilweise sehr überraschend und interessant. Man entdeckt seine Musik wieder mal ein bisschen „neu“.

Komfort:

Wenn man die für sich geeigneten Silikon-Polster aufgezogen hat, gleitet der „S4“ mit etwas Nachdruck eigentlich ganz angenehm ins Ohr. Wenn man nun in Bewegung ist und es mal vorkommt, dass am Kabel gezupft wird kann es schon mal sein, dass die Stöpsel im Ohr verrutschen. Ich muß generell schon öfters mal nachkorrigieren. Damit kann ich für meine Begriffe leben. Sie werden auch bei längerer Tragezeit nicht unangenehm für mich.

Das Kopfhörerkabel ist recht wiederspenstig, scheint dadurch allerdings nicht gleich zu knicken. Es verdreht sich dennoch öfters.

Fazit:

Zu einem Schnäppchenpreis von gerade mal 37€, habe ich einen für mich zufriedenstellenden In-Ear Kopfhörer erhalten. Sozusagen, mit dem ersten Kauf gleich Glück gehabt.

Man sollte allerdings keine allzu großen Ansprüche stellen, wenn man sich den „S4“ zulegen möchte. Das geht vom Gesamtpaket wohl noch um einiges besser, kostet dann aber auch dementsprechend. Einen Versuch ist er auf jeden Fall wert.

Zum Lieferumfang gehört u. a. eine kleine Metallschatulle, in die der „Klipsch Image S4“ recht umständlich hereingefummt werden muß. Dafür ist er darin aber sicher aufbewahrt.

Klang:                          7/10
Komfort:                     7/10
Preis/Leistung:        10/10

2 Kommentare

  1. Hey cooler Testbericht. Verrätst du noch wo du die Kopfhörer für 37€ ergattern konntest? Ich wollt mir die evtl. auch kaufen, allerdings find ich die bei amazon.de und Co nur ab 50€.

  2. Hallo Maria und danke! 🙂 Den S4 hatte ich auf Amazon erstanden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.